• Mi. Mrz 3rd, 2021

Existenzspuren

Jedes Leben und jeder Gedanke hinterlassen ExistenzSpuren…

Es war einmal eine Prinzessin. Es war keine normale Prinzessin, wie sie tausend und abertausend Mal im Märchen vorkommt, sondern eine ganz besondere. Sie verbrachte nämlich ihre Zeit damit, dass sie mit Feuer spielte. Alles, was sie in die Hand bekam, brannte sie an: ihr Springseil, ihren Hulla-Hupp-Reifen, ja ab und zu aß sie sogar Feuer. Ihrem Vater, dem König gefiel das natürlich gar nicht, denn er hatte immer Angst, dass sie das ganze Schloss abfackelte. Doch alles schimpfen half nicht, denn sie ließ es sich nicht verbieten. Die Zeit verging. Die Prinzessin sollte endlich heiraten, doch kein Prinz traute sich, sie zur Frau zu nehmen. Alle hatten Angst, dass sie sich die Finger verbrannten. Irgendwann war ihr Vater vollkommen verzweifelt und rief sie zu sich: mein Kind, da kein Mann dich heiraten will, habe ich eine Entscheidung getroffen. Du wirst das Schloss verlassen, durch die Welt wandern, bis du den brennenden Wald erreicht hast. Dahinter wirst du den Drachen Larson finden. Eine Fee sagte mir, dass du mit ihm dein Feuer vereinen musst, damit er wieder ein Prinz wird und du endlich heiraten kannst. Es muss sein, denn sonst wird nach meinem Tod niemand das Königreich beherrschen. So wanderte die Prinzessin los.

Als sie von weitem schon den brennenden Wald sah, traf sie eine wunderschöne Waldfee. Mit brennendem Haar tanzte sie vor der Prinzessin, so sinnlich und schön, dass die Prinzessin alle Zeit vergaß… Tagelang saß sie da, schaute der Waldfee zu, wie sie ihre Hüften bewegte, mit den brennenden Haaren tanzte und mit lodernden Ästen Figuren in die Luft malte… Wie betäubt war die Prinzessin, so dass sie gar nicht mehr weg wollte…

Doch plötzlich fielen ihr die Worte ihres Vaters ein und dass er sich sicher sorgen machen würde, wenn sie auf ewig zuschauen würde…. So stand sie auf und lief weiter…. In diesem Moment erloschen die Haare und die Äste der Waldfee und es wurde dunkel um sie…

Die Prinzessin lief weiter und kam in den brennenden Wald. Um sie herum überall tanzendes Feuer… Es loderte, fauchte, formte Spiralen, kreise… So viele Formen, wie man sich überhaupt vorstellen kann…

Endlich war die Prinzessin aus dem Wald heraus. Sie musste nicht mehr weit laufen, um schon aus der Ferne das Feuer des riesigen Drachen Larson sehen zu können. Jeder andere Mensch wäre weggelaufen, doch die Prinzessin wurde immer neugieriger. Sie näherte sich Larson langsam, bis sie ihn in seiner ganzen Größe sehen konnte.

Er spukte immer wütender Feuer, doch unsere Prinzessin ließ sich keine Angst machen. Im Gegenteil… Sie schaute ihm in die Augen und hatte das Gefühl, ihn schon lange Zeit zu kennen… Es war ein Gefühl, als wäre sie daheim angekommen. Sie hatte ihn lieb, ohne ihn zu kennen… Als wäre es ganz normal, hielt sie ihm ihre Fackeln hin und entzündete sie an seinem Feuer. Sie zeigte ihm, das sie keine Angst hat und das Feuer so liebte, wie er. Ihre Augen leuchteten glücklich, wie sie da so mit dem Feuer spukten. Selbst Larson schien immer zahmer zu werden, als würde er anfangen sich zu verlieben… So spielten sie einige Zeit mit dem Feuer, bis die Prinzessin sich daran erinnerte, dass sie doch auch mal gelernt hatte, wie man Feuer spukte. Sie packte ihren Rucksack aus. Tief unten war das Zaubermittel einer alten Frau verpackt, was sie vor langer Zeit einmal geschenkt bekommen hatte. Damit soll man Feuer spucken können, hatte sie gesagt.

Man traute seinen Augen kaum, aber als das Feuer der Prinzessin sich mit dem Feuer des Drachen Larsons traf, passierte etwas zauberhaftes: Der Drache verwandelte sich!

Zuerst wurde er kleiner. Zacke für Zacke schrumpfte er. Doch es ging weiter… Er schrumpfte nicht nur, sondern er wurde zu einem Menschen. Einem jungen Mann. Einem Prinzen, wie ihn sich die Prinzessin schon immer gewünscht hatte… Sie schauten sich verwundert an, nahmen sich in den Arm und küssten sich.

Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute. Und wenn ihr heute irgendwo Feuerkünstler seht, die glücklich beim spielen lächeln, dann denkt an diese Geschichte. Denn durch die Prinzessin und den Drachen verband sich die Liebe mit dem Feuer. Auch wenn man sich manchmal verbrennt, so bleiben Feuer und Liebe auf ewig zusammen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.