• Do. Okt 28th, 2021

Existenzspuren

Jedes Leben und jeder Gedanke hinterlassen ExistenzSpuren…

Lange schon überlege ich, ob und was ich zum momentanen Topthema Iran schreiben will… Ich geb zu, dass diese Eskalation und Demontrationen mich überraschen. Was auch immer man von Ahmadinedschad halten mag (ich persönlich verurteile seine Isolationspolitik), so nahm ich doch an, dass a) durch das Feindbild USA der Zusammenhalt gestärkt würde und b) Ayatollah Khamenei im Volk als Autorität gesehen wird und sein Wort die Proteste schnell beenden würde…

Ob diese Wahlen manipuliert wurden, weiss ich nicht. Was ich hier schreibe ist ganz allein subjektiv. Doch ich schätze Ayatollah Khamenei und sein Werk sehr. Es ist für mich einfach nicht einleuchtend, dass so ein tiefgläubiger Mann, der Nachfolger von Aytollah Khomenei, eine derartige Lüge in die Welt gesetzt haben soll, als er bestätigte, die Wahlen seien korrekt.

Ayatollah Khameneis Texte lese ich, soweit übersetzt, seit Jahren mit sehr viel Gewinn. Der tiefe Glaube, der aus seinen Texten spricht, ist einfach faszinierend und mitreissend. War Khomenei eher Politiker, so ist Khamenei der philosophische Religionsgelehrte. Man kann die beiden Ayatollah vielleicht mit Pabst Johannes Paul II und Benedikt vergleichen: letzterer ist durch und durch Religionsgelehrter, während Johannes Paul politisch sehr aktiv war.

Auch wenn ich Verschwörungstheorien nicht mag, aber alles wirkt wie von außen gesteuert. Die Strategie ist ja bekannt und erprobt: man unterstützt die Opposition eines Landes massiv mit Geld und/oder Waffen und wartet, bis sich das Problem von allein erledigt. (Das meist neue und schwerere Probleme folgen, sieht keiner). Man schaue sich nur die US-Unterstützung für die Mudjaheddin in Afghanistan an, als diese gegen die Sowjetunion kämpften. Das war dann die Basis für die Taliban… Wer jedoch im Iran agiert, die Proteste steuert…tja…die Auwahl ist gering. 🙂

Wir werden sehen, was noch passieren wird. Eine erneute Revolution würde jedoch, denke ich, das Land in eine Katastrophe führen. Diese Revolution hat keine Vision. Der Kapitalismus würde mit seiner ganzen Härte das Land ausbluten, wie im Irak, was am Ende zum Bürgerkrieg führen könnte…

Weder dem Land, noch den Bürgern und besonders dem Islam wünsche ich so ein Ende des Iran nicht. Ayatollah Khomenei würde sich um Grab drehen…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.