• Mo. Jul 26th, 2021

Existenzspuren

Jedes Leben und jeder Gedanke hinterlassen ExistenzSpuren…

Da in Thüringen im Jahr 2019 Kommunal- und Landtagswahlen stattfinden werden, ist es an der Zeit, dass dem braunen Ungeist, der gerade umgeht, etwas entgegengesetzt wird.

Durch die Rezitation von Texten der Dichter und Denker, die unter der nationalsozialistischen Herrschaft litten, möchte ich die Parallelen zur heutigen Propaganda der neuen Rechten aufzeigen.

2 Gedanken zu „Widerstand im Rollstuhl – 1 – Augen auf“
  1. Und welche Dichter und Denker gab und gibt es im Islam? Genau, keine nennenswerten, primitive Religion. Was diese anrichtet sehen sie gerade in Sri Lanka. Traurig, dass man sich etwas so schlechtem hingibt. Dafür kommen sie ganz gewiss nicht ins Paradies.

  2. Mein lieber Horst, vielleicht sagen dir Namen, wie Ghazali, Ibn Sina (Avicenna), Ibn Ruschd (Averroes) etwas? Das sind nur ein paar der unzähligen berühmten Denker des Islams, die im Westen ebenfalls eine unglaubliche Wirkung hatten und haben. Dann sei Rumi genannt, der Dichter, der noch heute auf jedem zweiten Meme zu finden ist. Zu erwähnen ist auch Mohammed Schemseddin, den man Hafiz nennt. Friedrich Rückert bewunderte ihn. Ebenso wie Goethe. Ich empfehle dir die Schriften von Annemarie Schimmel. Du wirst dich wundern, welche Weisheiten im Islam bereits vorhanden waren, als wir Europäer noch auf den Bäumen lebten, um es flapsig zu sagen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.