• Di. Sep 28th, 2021

Existenzspuren

Jedes Leben und jeder Gedanke hinterlassen ExistenzSpuren…

Jahreswechsel 2013/14

VonChris Shafik Wunderlich

Dez 31, 2013

Wieder ein Jahr vorbei. Schrieb ich nicht gerade voller Liebeskummer den letzten Jahresrückblick? Saß ich nicht gerade erst enttäuscht daheim und vermisste sie, die ich doch so gern mein eigen genannt hätte?

Zwölf Monate sind seitdem schon wieder vergangen. Die Wunden vernarbten und der Stress, sowie die vielen Aufgaben des Jahres, lenkten ab von der Traurigkeit. Also war es ein gutes Jahr, ein emotional ruhiges Jahr.

Gesundheitlich kann ich da eher weniger zufrieden sein. Entweder werde ich langsam alt oder hab mir einfach zu viel aufgeladen. Im kommenden Jahr werde ich viele Entscheidungen treffen müssen, die mir leider nicht nur sehr schwer fallen, sondern auch sehr weitreichend sind… Die Verknüpfungen in meinem Leben sind derzeit so eng, dass man kaum einen Knoten lösen kann, ohne das gesamte Gewebe zu riskieren…

Doch viel wichtiger sind die vielen tollen Dinge dieses Jahres, alhamdulillah. So erschien im Januar mein erstes Buch mit Gedichten und Märchen.

http://www.amazon.de/dp/3848253259/ref=cm_sw_r_tw_dp_ATXWsb1QAHXFQ

Einige Male habe ich es verschenkt, einige Male verkauft. Von einem großen Erfolg kann man nicht sprechen, aber stolz war ich trotzdem. Wohl jeder der schreibt, möchte irgendwann seine Texte veröffentlicht wissen. Wenn auch mit einigem zeitlichen Abstand, da die Intimität der Texte zu frühe Kritik nur schwer erträgt.

Dies stellte den Höhepunkt der ersten Jahreshälfte dar, da mehrere Erkältungen mich immer wieder außer Gefecht setzten. Doch Gott sei Dank konnte ich in der zweiten Hälfte wieder ein wenig mehr durchstarten. Ich begann mein Amt als Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft „Selbstbestimmte Behindertenpolitik“ Thüringen wieder mit Leben zu erfüllen, besuchte eine Konferenz in Duderstadt und nahm als Delegierter am Parteitag der Linken in Suhl teil.

Die Höhepunkte des Jahres bildeten jedoch der Besuch in Dortmund und Castrop-Rauxel, Anfang September, sowie jeder Tag, den ich alhamdulillah, mit meiner Maus verbringen kann.

Ersteres war ein Besuch bei mobile ev. in Dortmund, wo ich mit Pflegekräften aus Dortmund und Umgebung intensiv diskutieren durfte. Danach verbrachte ich das restliche Wochenende (nach zwei Jahren endlich wieder) in Castrop-Rauxel in der Kasrevi-Camii meines geehrten Sheykh Gavs-i Sani hz.. Alhamdulillah, ein wunderschönes Wochenende, auch wenn es unglaublich anstrengend war. Noch immer zehre ich von den Erinnerungen…

Zweitens meine Maus, die wächst und gedeiht. 🙂 Gott sei Dank. Mittlerweile plappert sie wie ein Wasserfall, wenn sie grad Lust hat, und macht riesige Schritte voran. Jede Stunde mit ihr ist toll, besonders da es in den letzten Monaten nicht so viele Stunden waren, wie ich gern wollte. Meist hat meine eigene Gesundheit mir die Kraft geraubt, um sie sehen zu können…

Nun bin ich gespannt, was 2014 bringen wird. Pläne habe, große Entscheidungen stehen an und einige Dinge müssen sich ändern. Gute Vorsätze erspare ich uns alle, da man sie sowieso bricht.

In diesem Sinne allen Lesern und Freunden:

Ein gesundes neues Jahr 2014!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.