• Mi. Jul 28th, 2021

Existenzspuren

Jedes Leben und jeder Gedanke hinterlassen ExistenzSpuren…

Gesundes neues Jahr 2013 – Für V. und meine Leser/innen

Erstmal wünsche ich all meinen Lesern und Leserinnen alles Gute für 2013. Ich glaube, wir alle hoffen, dass das neue Jahr besser wird, als das vergangene.

Ich besonders, denn so schlecht, wie 2012, war für mich lange kein Jahr mehr. Bis auf diesen winzigen Moment, diese viel zu kurzen sechs Tage im Dezember, in denen ich nach langer Zeit wieder glücklich sein durfte. Rundum glücklich, mit einer Frau, die nicht nur sehr schön ist, sondern auch hoch intelligent. Die nicht nur sensibel ist, sondern einfach die Zärtlichkeit in Person. Mit ihr war jede Minute etwas besonderes, wurde ein Salat zu einem Kunstwerk, in dem man neu findet, was man lange verloren glaubte. In ihren Armen fand ich Ruhe, kam bei mir selbst an, begann wieder gesund zu werden. Sie war, für viel zu kurze Zeit, mein Licht…

Warum ich das hier öffentlich schreibe? Vielleicht, weil es gerade der einzige Weg ist mit ihr zu kommunizieren. Denn sie glaubt, meinem Glück im Wege zu stehen und übersieht dabei, dass doch sie mein Glück ist. Ich stehe hier allein, frei, doch bin mit meinen Gedanken nur bei ihr, suche Wege ihr zu zeigen, was sie mir bedeutet. Denn es gibt in meinem Leben keine andere Frau, die ich als Partnerin für immer an meiner Seite haben möchte. Ja, Freundinnen gibt es, deren Freundschaft mir wichtig ist und die ich nicht missen möchte. Aber weit und breit keine Partnerin, die ihr Leben mit mir teilen möchte und ich mit ihr.

Sie war meine Muse, die meine Märchen ermöglichte. Durch sie strömten die Ideen wieder, formten sich von allein zu den Märchen, die der aufmerksame Leser bereits kennt. Jede Sehnsucht darin, ist Ausdruck der Sehnsucht nach ihr. Jede darin vergossene Träne gehört allein ihr. Jedes Lob, was ich für diese Märchen erhielt und noch erhalten werde, gebührt eigentlich ihr.

Wie soll man noch um die Frau kämpfen, die man liebt, wenn nicht durch ein literarisches Monument, was ich für sie allein erschuf und weiter schaffen werde? Wie soll man es ihr sonst beweisen, wenn nicht dadurch, dass man ihren Namen überall besingt?

Für 2013 habe ich keine guten Vorsätze…

Nur Hoffnungen….

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.