• Fr. Mai 14th, 2021

Existenzspuren

Jedes Leben und jeder Gedanke hinterlassen ExistenzSpuren…

Liest man zufällig seine eigenen Blogbeiträge aus der Zeit der vergangenen großen Liebe, so weckt das Emotionen, die schwer zu beschreiben sind. Das erste Gefühl ist Trauer, dass diese Zeit vorbei ist. Man denkt kurz an die schönen Momente zurück, an das Kennenlernen, an gemeinsame Unternehmungen und Erlebnisse.

Doch gleich danach folgt die irritierenden Erkenntnis, wie fremd diese Texte geworden sind. Hab ich die geschrieben? Man erkennt sich kaum darin wieder, denn (wie Heiner Müller es mal formulierte) „Der Text ist klüger, als der Autor.“. Mit dem Wissen um das Ende werden die alten Text fremd, schafft sich eine enorme Distanz zum eigenen Wort, zum damaligen Ich.

Zum Schluß folgt die innerliche Leere

2 Gedanken zu „Nachtgedanken“
  1. Jeder Körper, der den Mund aufmacht und sagt, es gebe so etwas wie „wir Juden“, ist wohl ein Dummkopf. Denn: es gibt zunächst einmal nur individuelle Körper − von denen die meisten zwar vielleicht sprechen, aber darüber hinaus wohl nicht einmal denken können…

    „Ich habe schon genug mit meinem Menschsein zu tun. Warum muss ich denn auch noch Franzose und Calvinist (etc.) sein?“ (Michel de Montaigne). Wenn also jemand behauptet,
    er sei „Jude“ oder „Deutscher“ (etc.), so ist er letztlich „selber schuld“ (Immanuel Kant, 18.Jh.) − oder noch schlimmer: hat einfach den Montaigne (16.Jh.) nicht gelesen…

    Die Welt sähe schon SEHR VIEL ANDERS aus, wenn jedes Kind gelernt hätte, all diejenigen „Menschen“ als Weichlinge zu verachten, die immer noch glauben, sich AUCH NOCH als
    „Juden“, „Deutsche“, „Buddhisten“ oder „Bayern-Fans“ (etc.) bezeichnen zu müssen. –

    Wenn jeder Idiot begriffen hätte, wie „soziale“ Phänomene (Empathie, Theory of Mind, Bindungen, Faschismen, Initiationsriten, Gruppendruck, Völkismus, Nationalismus, Nationalsozialismus, Religionen) entstehen, so gäbe es keine „unbewussten“ „sozialen“ Phänomene mehr…
    Es gibt eben weder „Rassen“, noch irgendwelche „Völker“, noch irgendwelche „Juden“ – ein solches Geschwätz ist sinnlos (auch wissenschaftlich!).
    Ach wie schön war doch noch die Steinzeit: keine Ländergrenzen, keine Parteien, keine „Nationen“, keine „Identitäten“, kein „wir Juden“, keine „die Deutschen“, kein „unser Volk“, kein „Reich“, etc.

    Die Religion einer Pop(p)ulation ist die Er-Zeugung einer Stabilität, die es ausserhalb dieser Pop(p)ulation vermutlich gar nicht gibt…

    Zum Angriff Israels („Juden“) auf den Iran („Arier“):
    Wann werde ich endlich in einer intelligenten Welt leben können ohne diesen jüdisch-christlich-muslimisch-kapitalistisch-kommunistisch-faschistisch-hypersozial-hypermedial-politisch-juristisch-wissenschaftlichen Blödsinn überall?
    Geht lieber Karotten und Bäume pflanzen, ihr Idioten überall!

  2. Ich lasse den Kommentar einfach mal stehen, obwohl er ABSOLUT nichts mit dem kommentierten Beitrag zu tun hat………

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.