• Mi. Apr 14th, 2021

Existenzspuren

Jedes Leben und jeder Gedanke hinterlassen ExistenzSpuren…

Bismillah

As-Salamu alleykum

Mahmud Ildirar, auch liebevoll und voller Respekt Yarbay Efendi genannt, lag bis heute in der Intensivstation eines Krankenhauses in Istanbul. Heute, kurz vor 18 Uhr, verließ er unsere Welt und kehrte zu Allah teallah heim… Ein großer Verlust für uns Muslime, aber besonders auch für unsere Tekke in Castrop-Rauxel.  Deshalb möchte ich einige wenige Wort über ihn schreiben, um ihn zu ehren und meine Hochachtung diesem tollen Mann gegenüber auszudrücken.

Ich lernte Yarbay Efendi 2006 oder 2007 in Castrop-Rauxel kennen, wo er auf Wunsch unseres geehrten Sheykhs Gavs-i Sani Abdulbaki Hz. die Tekke (so weit ich weiß) aufgebaut und lange geführt hat. Seine Sohbets (Vorträge) ziehen sehr viele Muslime an, lassen Sofis sogar aus großen Distanzen anreisen. Ebenso beliebt scheinen seine Sohbets auch in der Türkei zu sein, die häufig auf Semerkand.tv ausgestrahlt werden.

Ich lernte ihn als starken, souveränen, sensiblen Mann kennen, der trotz seines hohen Alters mitten in der Nacht mehrere Stunden (!) Sohbet und Dhikr halten konnte, ohne auch nur ein Zeichen von Schwäche zu zeigen. Dabei zeigte er sich auch als guter Beobachter, was seine regelmäßigen, nicht erfreuten Ermahnung an (während des Sohbets) schlafende Gäste bewies, was er zu Recht als Unhöflichkeit gegenüber Allah teallah, unserem Propheten (saws) und den, im Sohbet erwähnten, Salaf (r.a.) empfand.

Eine kleine Anekdote vielleicht noch, was seine Aufmerksamkeit betrifft: Ich war das erste Mal dort, lauschte seinem Sohbet über Kopfhörer. Gegen 01:30 Uhr wurde ich müde, legte den Kopfhörer weg, begab mich mit meinem Assistenten ins Bad, wusch mir mit kaltem Wasser den Kopf und ging erfrischt und munter wieder zum Sohbet. Nach dem Sohbet nahm ich, wie alle anderen, am Dhikr teil, noch immer wach, wenn auch etwas nervös. Als alles vorbei war, brachte man mir und meinem Vekil Can plötzlich einen Becher Wasser und Bonbons… Erst wollte ich ablehnen, bis man mich darauf hinwies, dass das Wasser Zamzam sei und die Bonbons direkt von unserem Gavs-i kommen: Yarbay Efendi hatte sie extra für uns aus seinem Privaträumen holen lassen. Damals verstand ich es nicht, doch heute denke ich, er erwies mir diese Ehre, weil ich mit ganzem Herzen und aller Kraft bis zum Ende konzentriert teilnahm. Was dieses Kompliment wirklich wert war, verstand ich erst lange später…

Schließen wir ihn in unsere Gebete ein und bitten Allah tealah Yarbay Efendi im Paradies an der Seite derer zu sein, die er liebt. Bitten wir IHN (swt), Yarbay in SEINER (swt) Nähe sein zu lassen.

Allah razı olsun, Yarbaı Efendi !

Allah rahmet eylesin (Rahimahullah) Mekani Cennet olsun

(möge sein Platz das Paradies sein)

Allah makamini yükseltsin!

(Möge Allah sein Rang höher machen)

kabri nur olsun! (möge sein Grab voller Licht sein)

5 Gedanken zu „Yarbay Efendi weilt nicht mehr unter uns…. Gedanken zu einem großartigen Mann“
  1. Çocukken her hafta sohbetlerine gidiyorduk ,castrol rauxelden önce mönchengladbachdaydi tekke ozamanlar bile gidiyorduk,castropdeki yeni yapılırken inşaat halinde gitmiştik bakmaya,civiye basdim yalnislikla.nerdeyse 25-30 sene oldu . Allah rahmet etsin ,sohbetleri güzeldi .

  2. Allah razı olsun, kurban.

    Ich hatte alhamdulillah auch das Glück Yarbay Efendi treffen zu dürfen. Ein großartiger Mann, dessen Sohbet mir immer in Erinnerung bleiben wird. Möge Allah teahllah ihm sein Grab erleuchten und ihn mit denen zusammen sein lassen, die Yarbay efendi liebte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.