• Mo. Jul 26th, 2021

Existenzspuren

Jedes Leben und jeder Gedanke hinterlassen ExistenzSpuren…

Es ist erstaunlich, zu was zuviel Sonne und unreflektierte Spontanreaktionen im Twitter führen können. Da äußert sich gestern Bodo Ramelow als Reaktion auf einen Twitterer folgerndermaßen:

@bernhardhopfner;es gab einen gewählten Präsidenten den die Hamas mit Waffengewalt weggerutscht hat!Keine Einheit in Palästina dank Hamas!

Als ich das las, reagierte ich folgendermaßen:

@bodoramelow Entschuldigung, aber während sich die Fatah in Israel verkauft, bleibt die Hamas dem Volk treu

Dazu steh ich. Es ist meine Meinung, daß sich die Fatah gewisse (wenn auch wichtige humanitäre) „Erfolge“ durch einen Verrat am palästinensischen Volk erkauft hat, indem man mit Israel paktiert. Details erspare ich mir.

In der folgenden kurzen Twitterdiskussion veröffentlichte Bodo Ramelow dann folgenden Beitrag:

@SufiMurid;Da möchte ich nicht Frau od Schwul sein!Diese Freiheiten der Hamas sind tief Intolerant!Oder bist Du als Moslem nur Judenhasser?

Für meinen Geschmack ist ein derartiger Kommentar unter jeglichem Niveau, Parteigenosse Ramelow. Ich distanziere mich von jeglichem Antisemitismus, egal wo auf dieser Welt. Mein Glaube verpflichtet mich zu Respekt gegenüber jedem Menschen. Insbesondere zu den Mitgliedern der Ahl al-Kitab, der „Leute des Buches“, also der offenbarten Schriften Gottes. Dazu gehören natürlich Juden und Christen ebenso, wie Muslime. Niemand sollte in dieser Welt an der Ausübung seiner Religion gehindert oder wegen ihr diskrimiert werden. Dies gilt für Juden genauso, wie für Christen und Muslime.

Aber es sollte auch mein gutes Recht sein, die Politik eines Staates zu kritisieren, egal wie er heißt oder welcher Religion seine Bewohner angehören. Israel hat (unter anderem) Palästina besetzt, das ist eine Tatsache. Zweite Tatsache ist die Blockade des Gazastreifens durch Israel. Da brauchen wir wohl nicht zu diskutieren, oder?

Israel blockiert die Gebiete in denen die Hamas zur regierenden Partei gewählt wurde. Die Gebiete der Fatah scheinen etwas mehr Freiheit zu haben, wobei man sich sehr genau fragen sollte, wieso dies so ist. Die Fatah hat, meiner Ansicht nach, sich diese Freiheit durch zu Zugeständnisse erhalten, welche aber grundsätzlich den Status Quo nicht verändern werden. Auf deutsch: Man hält die Füsse gegenüber der Besatzungsmacht still. Gabs da nicht mal ein Wort für?

Die Hamas scheint wenigstens nach außen an ihren Idealen und ihrer Religion festzuhalten. Wie heißt es so schön? „Viel Feind, viel Ehr'“ Wenn alle gegen einen sind, muss man etwas richtig gemacht haben… Es kann nicht das Ziel sein den Status Quo zu erhalten, sondern es muss eine Lösung gefunden werden, die zukunftsfähig ist.

Noch ein paar Worte zum Ausgangskommentar: Es ist wurscht, welches Parteibuch ich habe oder für welche Partei ich gearbeitet habe. Parteidisziplin hat ihre Grenze an den Menschenrechten, hat ihre Grenze am Völkermord. Deshalb finde ich es absolut inaktzeptabel von eigenen Parteigenossen als Antisemid beschimpft zu werden, nur weil ich eine Meinung habe zu den politischen Verbrechen in Palästina. Ich träume nunmal von einem Staat, in dem es keine „gezielten Tötungen“, Strafaktionen, Mauern, Selbstmordattentate mehr gibt. Einem Staat, in dem alle Religionen friedlich zusammen leben und keine Kinder mehr durch Minen verstümmelt werden, Verhungern oder ihre Eltern durch Bomben verlieren. Und von einer Welt, in dem kein Staat erst seine Atombombe verheimlicht und dann offen damit seinen Nachbarn droht…

3 Gedanken zu „Bodo Ramelow hält mich für einen Judenhasser….“
  1. Und Deine Aussage, dass die Hamas „dem Volk treu bleibt“ negiert trotzdem den Antisemitismus welcher von dieser Organisation ausgeht. Frag Dich mal was!

  2. Natürlich negiert meine Aussage den angeblichen Antisemitismus. Der Begründer der Hamas, Sheykh Yasin, betonte selbst immer wieder, daß der Widerstand sich nicht gegen Menschen mit jüdischen Glauben richtet, sondern gegen eine unmenschliche Besatzungsmacht…

  3. Es ist für vernünftige und emotional einigermaßen intakte Menschen keine Frage, dass Rassismus entschieden abzulehnen ist, auch nicht, dass an den Juden eines der schrecklichsten Verbrechen der Menschheit begangen wurde.

    Darum geht es denen aber nicht, die bei allem, was ihnen unlieb scheint, sofort schreien: „Antisemitismus! Nazi!“

    Der Holocaust und die Nazis werden vielen instrumentlisiert, sie wären aufgeschmissen, wenn es den Holocaust nicht gegeben hätte und wenn es heute niemanden mehr gäbe, der „Heil Hitler!“ schreit.

    Deutschland ist irre, restlos irre.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.