• Allgemeines,  Inklusion und Behinderung,  Privates

    Auf ein Neues…

    Wenn das Wort zu anstrengend wird,  ziehe ich mich zurück in den Buchstaben. So vieles ist in den letzten Tagen, Wochen und Monaten passiert, dass ich beschlossen habe diesen Blog zu neuem Leben zu erwecken. Themen gibt es mehr als genug, besonders wenn es um Politik geht, vergeht doch kaum ein Tag, an dem der braune Un-Sinn nicht neue Höhepunkte erreicht. Der Hauptgrund ist jedoch privater Natur. Am 21.08.2018 fuhr ich mit extremer Atemnot in die Notaufnahme des Helios Erfurts und landete nach sehr kurzer Zeit auf der Intensivstation. Meine Lunge hatte ihre Leistung soweit reduziert, dass ich nur noch eine Sauerstoffsättigung des Blutes von 64% oder 69% hatte. Normalerweise…

  • Allgemeines,  Inklusion und Behinderung,  Politik

    Der Berliner Platz braucht eine Alternative

    Meine lieben Leser, wie ihr sicher schon wisst, habe ich gestern dazu aufgerufen, mich auf dem Formular zur Ortsteilbürgermeisterwahl „Berliner Platz“ einzutragen. Denn, wie ich gestern selbst bei der Briefwahl feststellte, man kann auf dem Wahlformular selbst einen Vorschlag machen. Der Grund meiner Bitte ist schnell erklärt: Es ist schade, wenn man wählen kann, aber auf einem Wahlzettel nur ein Kandidat steht. In diesem Fall der Kandidat der LINKEN, der bisher recht unauffällig das Amt inne hatte. So unauffällig, dass man am Berliner Platz in den letzten Jahren kaum Veränderungen feststellen kann. Trotz vieler Rundgänge der Stadträte und vieler Versprechungen, werden die Schlaglöcher immer größer. Auf manchen Fußwegen ist es…

  • Allgemeines,  Inklusion und Behinderung,  Politik

    Wahl zum Ortsteilbürgermeister „Berliner Platz“

    Am Sonntag wird hier am Berliner Platz auch der neue Ortsteilbürgermeister gewählt. Der Kandidat der Linken wird ohne Gegner antreten. Das finde ich sehr bedauerlich. Deshalb melde ich mich hiermit freiwillig. Wer eine erfahrene, konservative, muslimische Alternative will, schreibt mich einfach auf dem Wahlformular zum Ortsteilbürgermeister (unten)  ein: Chris Wunderlich, Student Es wird Zeit etwas Leben in den Berliner Platz zu bringen. Baulich und sozial müssen die Interessen der Bürger wieder nach Außen getragen werden. Es müssen nicht nur die unzähligen Stolperfallen in den Fusswegen beseitigt werden, was die letzten Jahre zwar immer versprochen wurde, sondern auch die Spielplätze erweitert und erneuert werden. Der Berliner Platz muss ein Ort der…

  • Allgemeines,  Inklusion und Behinderung,  LAG selbstbestimmte Behindertenpolitik,  Politik

    Die Linke und die Inklusion. Ein trauriges Kapitel

    Die Linke und die Inklusion. Ein trauriges Kapitel Ein weiteres dunkles Kapitel innerhalb der Linken Thüringen wurde heute geschrieben. Behindertenpolitik wird von heute an wohl den anderen Parteien überlassen werden, denn der einzige Kandidat, der wirklich für Inklusion steht, Maik Nothnagel, erreichte nicht mal einen bescheidenen 24. Platz auf der Landesliste. Selbst seine Kandidatur für Platz 26. wurde vereitelt. Und dies nicht zuletzt durch friendly fire aus den eigenen Reihen, wie durch K. König per Twitter. Wirklich ein trauriges Kapitel, da sich wohl kaum ein Politiker engagierter für behinderte Menschen einsetzt, wie Maik Nothnagel. Seien es seine Bemühungen um einen leichteren Zugang für behinderte Menschen auf den ersten Arbeitsmarkt oder…

  • Inklusion und Behinderung,  Politik

    Prostitution (vorläufige Endfassung)

    Bismillah As-Salamu alleykum Prostitution neu regulieren und langfristig sogar abschaffen, fordert die „Emma“ in ihrer Ausgabe November/Dezember 2013 Natürlich habe ich auch eine Meinung zum Thema, wenn auch in meiner Brust dazu mehrere Herzen schlagen. Einerseits ist da das Herz eines gläubigen Muslims, dessen Religion es verbietet mit jemand anderem, als der eigenen Ehefrau Sex zu haben. Ein zweites Herz schlägt westlich sozialisiert. Auf dieser Ebene finde ich nichts dabei, wenn Frauen oder Männer freiwillig Sexualität gegen Geld anbieten. Ich kaufe damit ja nicht den Menschen, sondern eine Leistung. Ein drittes Herz wird von meinem Studium, meinen Lebenserfahrungen, sowie meiner eigenen Behinderung beeinflusst. Denn auch wenn ich nie die Dienste einer…