• Inklusion und Behinderung

    Brauchen wir Quotenkrüppel?

    Zur aktuellen Diskussion über eine Quote behinderter Menschen in den Medien habe ich im aktuellen „inklusiv!“-Magazin (03/2013) eine Polemik veröffentlicht. Hier ein Auszug. Wer den ganzen Beitrag lesen möchte, kann das Magazin gern unter http://www.inklusiv-online.de/ bestellen. Es lohnt sich auf jeden Fall! 🙂   Brauchen wir Quotenkrüppel? Eine Polemik gegen die Einführung von Behindertenquoten in den Medien. Von Chris S. Wunderlich Wenn ich über eine Behindertenquote in den Medien schreiben möchte, so stoße ich zuerst auf meine eigene (Un-)Bildung, denn ich verstehe erst mal nicht, was eine Behindertenquote überhaupt sein soll. Es beginnt also schon hier, dass das Thema für mich un-fass-bar, also sehr vieldeutig, ist. Nähern wir uns einem Verständnis an,…

  • Inklusion und Behinderung,  LAG selbstbestimmte Behindertenpolitik

    Sexualität ist ein Grundbedürfnis, kein Verbrechen

    Auszug aus „Sexualität ist ein Grundbedürfnis, kein Verbrechen“ Dies ist ein kurzer Auszug aus einem Beitrag, den ich im letzten Inklusiv!-Magazin ( http://www.inklusiv-online.de/ ) veröffentlicht habe. Er entstand als Reaktion auf den sehr schönen Artikel „Ein normales Bedürfnis. Der erste Besuch in einem Bordell“ ( http://www.inklusiv-online.de/data/pdfs/4-2012.pdf )  von Anton Fischer, in welchem er sehr offen über die Suche nach seiner eigenen Sexualität berichtet. Leider kann ich euch keinen direkten Link zu meinem Beitrag bieten, doch die Ausgabe des „Inklusiv!“-Magazins könnt ihr sicher bei der Herausgeberin bestellen.   Sexualität ist ein Grundbedürfnis, kein Verbrechen. Gedanken zu „Ein normales Bedürfnis“ von Anton Fischer in „Inklusiv!“, Ausgabe 04/12 Beim lesen des hervorragenden Artikels von Anton Fischer wuchs in…