• So. Okt 17th, 2021

Existenzspuren

Jedes Leben und jeder Gedanke hinterlassen ExistenzSpuren…

Mir ist übel… Seit der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag kann ich kaum noch was essen… Geht es doch mal, kommt es mir ziemlich schnell wieder raus… Von diesem Zeitpunkt bis Freitag Nachmittag hatte ich nicht mal einen Bissen angerührt…
Zu einem brauchbaren Gedanken bin ich auch nicht fähig… Nicht mal zu einer echten Emotion, außer Hass… Gerade der Hass ist neu für mich… Noch nie, was auch immer passierte, habe ich einen anderen Menschen gegenüber Hass empfunden…
Ich strahle es direkt aus… Leuchte rot… Weder in der Bahn, noch auf der Straße schaut mich jemand an… Ich hab das Gefühl, man macht überall einen Bogen um mich…
Ich hasse ihn dafür, daß er mir die Freundin genommen hat… Klar, sie und ich hatten Probleme und vielleicht wäre sowieso bald Schluss gewesen… Aber eine 13jährige Freundschaft einfach durch sowas zu beenden und dem Freund damit wirklich alles zu nehmen…
Frau, Freund, Wohnung, möglicherweise sogar das Studium…

Und ja: Ich bin so blöd um zu sagen, daß ich sie noch immer liebe, ihr verzeihen würde, wenn sie zurückkäme…
Und ja, ich bin der Meinung auch die Beiden werden es nicht schaffen. Wenn sie ihn nicht komplett umkrempelt, werden die Zwei sich spätestens in einem halben Jahr satt haben… Mir wirft sie vor, daß ich zuviel daheim bin und läuft zu jemand, der tausend Mal mehr zuhause hockt… Jemand, den ich rausgezogen habe, zu jeder Veranstaltung geschleppt habe, damit er nicht daheim vermodert… Jemand, den ich über 13 Jahre regelmäßig treten bzw. motivieren musste, damit er nicht in seiner Lethargie versinkt…
Jemand, der mit einem dummen Stolz darauf besteht nur im gelernten Beruf zu arbeiten und lieber mit fast 28 Jahren daheim im „Hotel Mama“ hockt ohne Geld, als einen anderen Beruf bzw. Nebenjob zu suchen… Gerade hier in Erfurt gibt es genug Möglichkeiten für einen gesunden, jungen Mann… So werden z.B. überall Kellner gesucht…
Ja, ich hasse ihn… Sie hat in mir Dinge geweckt, die diesen Hass schüren, sichtbar machen, verstärken. Sie hat den Wolf in mir geweckt, den Wunsch (sein) Blut zu schmecken, daraus Kraft zu ziehen… Es ist so sexuell, wie aggressiv… Eine Grenze gibt es da nicht bzw. die Grenzen fließen ineinander…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.